News

06.04.2018

Chemie zum Anfassen in der Hochschule

Elfter Jahrgang der IGS zu Gast im Chemielabor

Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler der IGS Emden haben in der vergangenen Woche in der Hochschule Emden/Leer Chemie zum Anfassen erlebt. Sie durften am Donnerstag und Freitag erstmals im Labor für anorganische Chemie der Abteilung Naturwissenschaftliche Technik verschiedene Versuche ausprobieren und sich dabei ein anschauliches Bild von Studium und Berufstätigkeit in diesem Bereich machen.

Betreut wurden die Gruppen dabei von ihren Lehrern Steven Werner und Kevin Gericke sowie von den Mitarbeiterinnen Dr. Christine Dauelsberg und Diplom-Chemikerin Karin Barth. „Die Schüler sind sehr motiviert und konzentriert bei der Sache“, so Gericke. Laut Lehrplan müssten bestimmte Themengebiete der Chemie nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch vermittelt werden. Dies gebe jedoch die Ausstattung der Schule in dieser speziellen Form nicht immer her. Daher sei das Angebot, die hochmodernen Labore der Hochschule zu nutzen, eine hervorragende Möglichkeit, wie Werner ergänzte. „Wir sind froh, das hier umsetzen zu können.“

Malin Mücher und Anna Kallenbach schritten auch gleich zur Tat: Sorgfältig träufelten sie Salzsäure mit einer Vollpipette in ein Gefäß mit Natronlauge. Dass an den Vormittagen vorsichtig und sauber gearbeitet wurde, hatten Dauelsberg und Barth bestens im Blick. „Was die jungen Leute hier mitbekommen, ist ein genauer Eindruck dessen, was im ersten Praktikum im Studium auf sie zukommen würde“, so Barth. Mücher könnte sich gut vorstellen, später einmal im Labor zu arbeiten.